1. Dezember 2020 Luzerner Kongress Gesellschaftspolitik

Abschied von der Norm - Die Familie im System der Sozialen Sicherheit

1. Dezember 2020 Luzerner Kongress Gesellschaftspolitik

DER LUZERNER KONGRESS GESELLSCHAFTSPOLITIK

Der Luzerner Kongress Gesellschaftspolitik befasst sich mit aktuellen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen, die für das Zusammenleben und die Politik eine hohe Relevanz haben. Trägerorganisationen des Kongresses sind die Hochschule Luzern, das Luzerner Forum für Sozialversicherungen und Soziale Sicherheit und die Universität Luzern. Einen Rückblick auf den Kongress 2019 finden Sie hier.

DER KONGRESS 2020

Die Familie als Solidargemeinschaft übernimmt wichtige Funktionen im System der sozialen Sicherheit der Schweiz. Dies zeigt sich auf eindrückliche Weise im Umgang mit der Coronavirus-Pandemie (COVID-19). Der Familienbegriff aber verändert sich, neue Familienformen, Individualisierung und veränderte Rollen tragen zum Wandel der herkömmlichen Familie bei. An welchen Bildern orientiert sich das soziale Sicherungssystem in der Schweiz? Welche Auswirkungen haben neue Familienkonstellationen auf die soziale Sicherung? Welche Bedeutung hat die Familie im heutigen System und welche Herausforderungen ergeben sich aus dem Wandel? Verabschieden wir uns von der «Norm-Familie»? Der Luzerner Kongress Gesellschaftspolitik 2020 geht diesen Fragen nach und eruiert die Folgen im Bereich des Erbrechts und der Verwandtenunterstützung, im Bereich der Existenzsicherung, bei der Pflege und Betreuung von Angehörigen und im Steuerbereich.

ZIELPUBLIKUM

Der Luzerner Kongress Gesellschaftspolitik richtet sich an Führungskräfte, Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie an Fachleute in öffentlichen und privaten Organisationen auf Bundes-, Kantons- und Gemeindeebene.

DAS PROGRAMM

Prof. Dorothee Guggisberg
Direktorin Hochschule Luzern - Soziale Arbeit


Begrüssung
Prof. Dr. Andrea Büchler
Lehrstuhl für Privatrecht und Rechtsvergleichung, Universität Zürich


Familie und Familienrecht in der Schweiz: Von Persistenz, Wandel und Perspektiven 
Prof. Peter Mösch Payot
Hochschule Luzern – Soziale Arbeit


Die Familie im System der Sozialen Sicherheit der Schweiz: Aktueller Stand und Herausforderungen

Panels 1. Runde

Details siehe unten

Panels 2. Runde

Details siehe unten

Ludwig Gärtner
Vizedirektor Bundesamt für Sozialversicherungen BSV


Welche Herausforderungen sieht der Bundesrat und welche Massnahmen plant er?
Prof. Dr. Sonja Matter
Universität Bern – Historisches Institut


Geschlecht, Klasse, Nation: ein historischer Blick auf die Familien- normierung durch den Staat

Dr. Albert Schnyder Burghartz
Dozent Hochschule Luzern – Wirtschaft


Tagungsmoderation
Hannes Blatter
Geschäftsführer Luzerner Forum für Sozialversicherungen und Soziale Sicherheit

Tagungsmoderation


DIE PANELS

Prof. em. Dr. Pasqualina Perrig-Chiello
Institut für Psychologie, Universität Bern


P1: Rolle der Angehörigen in Assistenz, Betreuung und Pflege
Dr. Alexander Suter
SKOS, Leiter Fachbereich Recht und Beratung

P2: Ergänzungsleistungen, Sozialhilfe und Verwandtenunterstützung
Prof. Dr. Regina E. Aebi-Müller
Universität Luzern – Rechtswissenschaftliche Fakultät


P3: Bedeutung des Erbrechts in einer sich wandelnden Gesellschaft
Martin Daepp
Senior Economist, Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV), Bern

P4: Die Familie im Steuerrecht

 

Die Panels 1 bis 4 werden zweimal durchgeführt, sodass jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer an zwei Panels teilnehmen kann.
 
Das detaillierte Kongressprogramm mit allen Informationen finden Sie hier.

Programm

- Veranstaltungsflyer

Datum und Zeit
Dienstag, 1. Dezember 2020
9.00 bis 16.00 Uhr

Veranstaltungsort
Verkehrshaus der Schweiz
Lidostrasse 5
6006 Luzern
Lageplan

Kosten
Tagungsbeitrag inkl. Mittagessen: CHF 350.00
Studierende: CHF 100.00

Anmeldung
Die Platzzahl ist beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und erfolgen über die Hochschule Luzern - Wirtschaft via Formular.
Anmeldeschluss 31. Oktober 2020

Veranstaltungspartner

Medienpartner