5. November 2018 Netzwerk-Apéro Lungenliga Zentralschweiz

Patientenorientierte Versorgungsmodelle der Zukunft

Exklusiver Anlass für die Kader unserer Träger- und Partnerorganisationen

5. November 2018 Netzwerk-Apéro Lungenliga Zentralschweiz

Matthias Moritz, Geschäftsführer der Lungenliga Zentralschweiz und Urs Zanoni, Geschäftsführer des Schweizer Forums für Integrierte Versorgung (fmc), präsentierten den rund 65 Kadern des Luzerner Forums, wie das Versorgungssystem von COPD-Patienten in der Zukunft aussehen könnte. «Die chronisch Kranken sind die chronisch Vernachlässigten», stellte Zanoni fest. Intensiv diskutiert wurden auch mögliche Finanzierungswege für eine bessere Versorgung. Durch den Abend im Grand Hotel National Luzern führte Hannes Blatter, Geschäftsführer des Luzerner Forums.

Gegen 500'000 Menschen in der Schweiz leiden an der chronisch obstruktiven Lungenkrankheit COPD. Die Lungenliga Zentralschweiz und das fmc Schweizer Forum für Integrierte Versorgung zeigten am Beispiel Selbstmanagement-Coaching COPD auf, wie eine integrierte und patientenorientierte Beratung und Betreuung der Zukunft aussehen kann.

Die steigende Zahl an komplexen Versorgungssituationen in Medizin, Pflege sowie in psychosozialen und sozioökonomischen Bereichen ruft nach zukunftsweisenden Konzepten und Modellen. Der von der Lungenliga Zentralschweiz durchgeführte Netzwerk-Apéro widmete sich diesem Thema. Als Beispiel wurde die Betreuung von COPD Patientinnen und Patienten gewählt.
 
COPD ist eine chronische Lungenerkrankung und wird gemäss WHO im Jahr 2030 die dritthäufigste Todesursache weltweit sein. Die Lungenliga Zentralschweiz stellt das patientenorientierte Schulungsprogramm «Besser leben mit COPD» vor. Das fmc Schweizer Forum für Integrierte Versorgung präsentiert am Beispiel dieses Programms, wie eine integrierte und patientenorientierte Beratung und Betreuung der Zukunft aussehen kann.
 
Die Wichtigkeit solcher Selbstmanagement-Programme wird in Zukunft weiter ansteigen. Viele Patientinnen und Patienten mit einem chronischen Leiden fühlen sich in der Schweiz vernachlässigt. Und dies bei einem der besten Gesundheitssysteme der Welt. Es entwickelt sich eine wachsende Diskrepanz zwischen den Bedürfnissen einer zunehmend chronisch kranken Bevölkerung und eines auf Akutmedizin ausgerichteten Gesundheitswesens. Wie kann ein zukünftiges System aussehen? Wie können chronisch Kranke dauerhaft optimaler betreut werden? Diese Fragen standen im Zentrum der gut besuchten und spannenden Veranstaltung vom 5. November 2018.

Photos der Veranstaltung

Hier finden Sie Eindrücke dieser Veranstaltung.

Video der Veranstaltung

Hier finden Sie das Video der Veranstaltung.

Präsentationen der Veranstaltung
Einführung über das Krankheitsbild COPD von Matthias Moritz
- Referat «Regionale integrierte Versorgungskonzepte» von Urs Zanoni
 
Berichterstattung in den Medien
Luzerner Zeitung vom 06.11.2018
 
Datum und Zeit
Montag, 5. November 2018
17:30 bis 18:30 Uhr
anschliessend Apéro riche
 

Programm 

17:30 Uhr
Begrüssung durch Matthias Moritz, Geschäftsführer Lungenliga Zentralschweiz
Kurze Einführung über das Krankheitsbild COPD

17:45 Uhr
Referat «Regionale integrierte Versorgungskonzepte», Urs Zanoni, Geschäftsführer fmc Schweizer Forum für Integrierte Versorgung

18:15 Uhr
Diskussion moderiert durch Hannes Blatter, Geschäftsführer Luzerner Forum

18:30 Uhr
Abschluss der Diskussion

danach 
Apéro riche im Saal Escoffier

ca. 20:00 Uhr
Ende der Veranstaltung
 
Programm als pdf-Datei drucken

Medienpartner